Sie sind hier

Freiwilligendienst

Die Freiwilligendienste im Sport bestehen aus

  • dem Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport und
  • dem Bundesfreiwilligendienst im Sport

Träger der Freiwilligendienste im Sport

  • ist die Sportjugend Niedersachsen, die den ASC Göttingen mit der Ausführung der Trägerschaft beauftragt hat.

Einsatzstellen im Sport  

  • Sportvereine
  • Sportbünde
  • Landesfachverbände
  • Bildungsstätten
  • Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
  • Schulen
  • Bewegungskindergärten

Kooperationen sind nicht nur möglich, sondern teilweise auch sehr sinnvoll (Sportverein – Ganztagsschule)

Tätigkeitsfelder der Freiwilligen

  • Kinder und Jugendarbeit im Sport
  • Sport und Organisation
  • Sporträume
  • Sport und Wettkampf
  • Sport und Ältere
  • Sport mit Behinderten

Zeitraum, Finanzen und Sonstiges

Das klassische freiwillige Jahr eines jungen Menschen (z.B. nach Schulabschluss) dauert 1 Jahr und umfasst 39 Std./Woche.

Die Sportvereine entrichten für den Freiwilligendienst mtl. 430 Euro, zzgl. der Kosten für 5-10 Seminartage.

Der Freiwillige erhält 300 Euro „Taschengeld“ wobei der Kindergeldanspruch bestehen bleibt.

Der überwiegende Teil der Seminartage (25) wird vom Träger veranstaltet. Der Erwerb der ÜL-Lizenz zählt zu den Seminartagen.

Und 26 Urlaubstage gibt es auch noch.

Durch den im Jahr 2011 eingerichteten Bundesfreiwilligendienst besteht auch für über 27-jährige die Möglichkeit des Freiwilligendienstes, wobei hierbei die Wochenstundenzahl reduziert werden kann.

Weitere Informationen sind bitte der Kurzübersicht zu entnehmen.

Ferner finden sich alle wichtigen Informationen, Dokumente, etc. auf der Internetseite: www.fwd-sport.de